Warenkorb

00,00

Montageanleitung für Dachrinnen in Halbrund- und Kastenform

Um Ihnen eine Unterstützung bei der Montage zu bieten, stellen wir Ihnen hier die Einbauanleitung unseres Lieferanten zur Verfügung, alternativ können Sie diese auch hier downloaden. Diese zeigt Ihnen die notwendigen Schritte der Installation und vermittelt Ihnen kleine aber effektive Tricks bei der Umsetzung. Natürlich können Sie diese Informationen auch über ein spezielles Einbauvideo abrufen.

Anzeichnen der äußeren Rinnenhalter zum Abbiegen.

Dachrinnenhalter werden je nach Dachneigung abgebogen.

Nach Anbringen der äußeren Rinnenhalter werden alle weiteren Rinnenhalter nach der Schnur ausgerichtet und befestigt. Gefälle 0 - max. 3 mm pro Meter.

Rinnenhalterabstand nicht über 60-70 cm.

Alternativ zu 3 können auch Stirnbretthalter eingesetzt werden. 

Aufstecken des Rinnen-Endbodens. 

Eindrehen der Dachrinne über die Nase des Rinnenhalters.

Zur Befestigung der Dachrinne die Feder nur leicht andrücken, damit eine ordnungsgemäße Ausdehnung gewährleistet ist.

Der Abstand der Rinne, zur Aufnahme der Dehnung, ergibt sich aus der Verlegetemperatur (siehe Markierung auf dem Verbinder).

Der Abstand zwischen Rinnenverbinder und dem nächsten Rinnenhalter muss beideseitig mindestens 10 cm betragen.

Festpunktausbildung zum kontrollierten Dehnungsausgleich. Bei jedem mittleren Rinneneisen, einer Rinnenlänge, den Falz im Federbereich ausklinken und Feder fest andrücken.

Anzeichnen des Ablaufloches.

Ausbohren oder Ausschneiden des Ablaufloches.

Fertig montierter Ablaufstutzen.

Der Abstand zwischen Ablaufstutzen und dem nächsten Rinnenhalter muss beidseitig mindestens 10 cm betragen.

Regenfallrohre und Rohrbogen werden im Steckverfahren, ohne Verklebung,montiert. Die Dehnung ist gewährleistet, wenn die Fallrohre und Rohrbogen bis zum Anschlag geschoben werden und dann wieder 2 cm auseinandergezogen werden. Rohrschellen werden im Abstand von 2 m gesetzt. Jeweils die erste Schelle, unterhalb der Rohrmuffe, fest anziehen. Weitere montierte Rohrschellen dienen der Führung. Diese nicht fest anziehen (Dehnung). Der Verlegevorgang bei der Kastenrinne ist identisch.

Es müssen aber aus technischen Gründen alle Rinnenteile geklebt werden. Fallrohre werden auch hier gesteckt.